Bewerbungsfoto LandeslisteMartina Lammers

Danziger Straße 38

29439 Lüchow

Telefon 0173-5201119

 

Bewerbung um einen aussichtsreichen Platz

auf der Landesliste von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Niedersachsen

für den deutschen Bundestag

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

 

mein Name ist Martina Lammers, langjährige Grünenvorsitzende im Kreisverband Lüchow-Dannenberg, sowie Gorlebenaktivistin und Kommunalpolitikerin im Wendland. Ich möchte mich um einen aussichtsreichen Platz auf der niedersächsischen Landesliste zur Bundestagwahl 2013. Für die Kandidatur habe ich das Votum meines Kreisverbandes und auch für das Direktmandat des Wahlkreises Elbe (Lüneburg-Lüchow-Dannenberg) möchte ich mich zur Wahl stellen..

 

Über 35 Jahre Gorlebenwiderstand, 17 Jahre grüne Kommunalpolitik auf allen Ebenen, 14 Jahre Vorsitz und Geschäftsführung des wendländischen Kreisverbandes und 2 Jahre Mitarbeit in der Atompolitischen Kommission des grünen Bundesvorstands bieten mir eine Menge Erfahrung, Vernetzung und Rückhalt.

Daneben engagiere ich mich auch in der Friedens- und Flüchtlingsinitiativarbeit und bin hier weit über die Landkreisgrenzen bekannt. Ich möchte mich auch in der neuen Bundestagsfraktion für ein neues Flüchtlingsrecht aktiv einsetzen. Darüber hinaus bin ich in der Umweltbewegung und in den sozialen Bewegungen aktiv und engagiere mich überall für die Umsetzung eines ökologisch–sozialen Umbaus der Gesellschaft und für eine gerechte Teilhabe und mehr Demokratie.

In Lüchow-Dannenberg habe ich in meiner kommunalpolitischen Tätigkeit viel zur Umsetzung der Hundertprozent-Erneuerbaren-Region beigetragen und durch meine Anträge die starke Investition im Schul- und Betreuungsbereich befördert.

 

Bundesweit gab es eine große Skepsis gegen Grüne nach dem Atomkonsens 2001. In großen grünen Kampagnen 2005 und 2008 habe ich mich gemeinsam mit dem Landes- und Bundesvorstand dafür eingesetzt, dass die Grünen mit einer starken Präsens wieder den Weg in die Anti-Atombewegung zurück finden. Für mein Engagement im Anti-Atom-Widerstand bin ich über grüne Grenzen bekannt. So habe ich 2011 auf dem Atomsonderparteitag der Grünen den Gegenantrag zum Antrag des Bundesvorstandes eingebracht und gelte als streitbare, linksverortete Grüne.

 

Als Mitglied in verschiedenen grünen Gremien setze ich mich für die Belange des Wendlandes ein, insbesondere dafür, dass die Partei den allseits als nicht geeignet erklärten Salzstock Gorleben nach so vielen Jahren endlich aufgibt. Ich stehe für widerständige, unbequeme grüne Positionen, an denen sich gerieben werden kann. Ich will mit urgrünen Forderungen in den Wahlkampf gehen und unterstütze deshalb deutlich auch solche Anträge.

 

Durch mein Studium an der Leuphana-Universität, nach der Erziehungszeit meiner 4 Kinder, habe ich auch einen starken Bezug zu Lüneburg, der mir bei der Vernetzung von Themen in den vergangenen Jahren, z.B. bei Demoaufrufen in Grünen Kreisen, oder in der Flüchtlingsarbeit eine große Hilfe war.

 

Der Bundesvorstand hat mich vor zwei Jahren in die Atomkommission berufen, die an dem Bundestagswahlprogramm zum Thema Atom schreibt.

Gemeinsam mit den grünen MdBs Sylvia Kotting-Uhl und Doro Steiner moderierte ich einmal monatlich, zwei Jahre lang den PUA (Parlamentarischen Untersuchungsausschuss)-Gorleben–Stammtisch.

Seit einem Jahr bin ich Mitglied im Koordinationsteam des Netzwerkes Grün-Links-Denken.

 

Unsere Wähler*innen wollen, dass wir Grüne uns für unsere Inhalte engagieren.

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass der Wahlkreis Elbe vom nordöstlichen bis zum südwestlichen Zipfel ein Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt. Wir haben viele gemeinsame Projekte und Schnittstellen, wenn wir den Wechsel und politischen Wandel umsetzen wollen.

 

Mit entschlossenen grünen Grüßen,

Martina Lammers


   Mehr »

URL:http://gruene-martina-lammers.de/zur-person/bewerbung-fuer-die-landesliste/